Telefon +43 677 640 120 64
E-Mail ta.ts1713890523afeb-1713890523tifeb1713890523@ofni1713890523
Adresse Lassallestraße 18, 1020 Wien


Schulter

Hier geht’s zur Terminvereinbarung

 

Bei be fit be fast sind Sie an der richtigen Stelle für die Behandlung Ihrer Schulterbeschwerden. Unabhängig davon, ob eine akute Verletzung, eine Operation oder chronische Beschwerden Sie in Ihrer Lebensqualität beeinträchtigen. 

Aufgrund der Anatomie ist die Schulter sehr beweglich. In Kombination mit ihrer großteils muskulären Sicherung macht sie das anfällig für Beschwerden. Schulterschmerzen können akut oder chronisch und unabhängig von Alter und Geschlecht auftreten und eventuell mit weiteren Symptomenen wie eingeschränkter Beweglichkeit, Funktion, Kraft oder Sensibilitätsstörungen einhergehen. 

Durch einen Unfall oder Sturz auf die Schulter oder den Arm kann es zu akuten Schulterschmerzen kommen. Gründe dafür können ein Sehnenriss der Bizepssehne, eine Schulterluxation (Ausrenkung, “ausgekugelte Schulter”) oder ein Oberarmbruch (Humerusfraktur), sowie ein Schlüsselbeinbruch (Claviculafraktur) sein.

In Folge einer Luxation kommt es häufig zu einer SLAP-Läsion, wobei die Gelenkslippe (Labrum) der Schulterpfanne verletzt ist. Eine Gelenkinstabilität der Schulter kann ebenso die Folge einer traumatischen Schulterluxation sein. Durch eine veränderte sensomotorische Kontrolle kann es zu einem subakromialen Impingementsyndrom (SAP-Syndrom, SAPS, Einklemmung im Schulterbereich) kommen, das weiters durch eine Reizung des Schleimbeutels auch zu einer Bursitis (Schleimbeutelentzündung) führen kann. 

Das aktive Stabilisationssystem der Schulter ist die Rotatorenmanschette, eine Sehnengruppe von mehreren Sehnen rund um das Schultergelenk. Ein Riss der Rotatorenmanschette (Rotatorenmanschettenruptur, Rotatorenmanschettenläsion) hat schwerwiegende Folgen für die Beweglichkeit und Belastbarkeit der betroffenen Schulter. Dabei ist häufig die Supraspinatussehne betroffen. Zu differenzieren ist hierbei die sogenannte Kalkschulter (Tendinosis calcarea), eine schmerzhafte, oft plötzlich auftretende Erkrankung der Sehnen im Schultergelenk. Als Folge führt eine inadäquate Nutzung der Schulter zu einer Schulterarthrose (Omarthrose) und/oder chronischen Schulterbeschwerden. 

Bei einer „Frozen Shoulder“ wird die Schulter steif. Zu Beginn sind es die Schmerzen, die für die Betroffenen sehr unangenehm sind. Später ist die Beweglichkeit der Schulter eingeschränkt. In der Fachsprache nennt man die Schultersteife bzw. Frozen Shoulder auch adhäsive Kapsulitis oder Periarthritis

Je nach Beschwerdebild kann auch eine Schulteroperation notwendig werden. 

In allen Fällen kann Ihnen die physiotherapeutische Behandlung bei be fit be fast helfen, die Beweglichkeit zu verbessern, Muskulatur zu stärken und Schmerzen zu lindern. Als erfahrene Physiotherapeut:innen können wir durch gezielte Übungen und manuelle Therapie den Heilungsprozess unterstützen und die Rückkehr zur normalen Aktivität erleichtern.

Bei be fit be fast ist Mathias Prohaska ihr Ansprechpartner, wenn es um Schulterproblematiken aller Art geht. Als erfahrener Sportphysiotherapeut mit einer manualtherapeutischen Ausbildung auf Top-Niveau und einem geschulten Blick für Zusammenhänge im menschlichen Körper, kombiniert mit der Erfahrung als ehemaliger Volleyballer hat er sich zum Ziel gesetzt Patient:innen möglichst umfassend zu unterstützen.

 

Hier geht’s zur Terminvereinbarung